· 

Blog: Upcycling Regentonne

Diesmal machen wir etwas, was uns schon lange fehlt: Eine DIY-Regentonne um unseren Terrassengarten mit genügend Wasser zu versorgen. Leider haben wir auf unserer Terrasse keinen Wasseranschluss. Bei den vielen Pflanzen geht das bei heissem Sommerwetter ganz schön in die Arme.

Super, dass wir passende Fässer im DoIt entdeckt haben, falls ihr noch ein altes Fass daheim herumstehen habt, perfekt für euer Upcycling Projekt. Man sollte einfach darauf achten was vorher in dem Fass war – Umweltverträglichkeit.

Der Deckel soll eine „Mückenzucht“ verhindern.

Sinnvoll für die Umwelt und das Portemonnaie ist es natürlich direkt das Regenwasser in die Tonne zu leiten.

Bei uns ist das leider nicht möglich, daher werden wir das Wasser aus der Küche in das Fass pumpen.

Los geht’s und bereits vorweggenommen: es ist gar nicht schwierig!


Materialliste

-        100l Stahlfass

-        Wasserhahn

-        Reduzierstück (um den Hahn festzuschrauben)

-        Gummi Dichtungsset und Silikon

-        Rollwagen D380

-        Birken Schichtholz (1m x 0.5m)

-        Bohrer 10mm und ein 20mm Lochbohrer (Lochsäger)

-        Feile, Markierstift und Meter

-        Hanfseil 1 Meter

-        Giesskanne

 

Maschinen

-        Akku Bohrmaschine

-        Lux Stichsäge mit Sägeblättern


Schritt 1 – Hahn einmessen und Loch bohren

Damit das Fass mobil bleibt und einfach verschoben werden kann, stellen wir es auf einen Rollwagen. Am günstigsten und einfachsten ist ein fertiger zu kaufen. Natürlich kann man den auch mit etwas Holz und 4 Rädern selber bauen.

Das Fass stellen wir auf den Rollwagen und die Giesskanne davor. Nun kann man den Hahn auf die passende Höhe halten und einzeichnen wo gebohrt werden soll. Unser Hahn hat ein ½ Zoll Gewinde, was etwa einem 20mm Bohrer entspricht.

Mit dem passenden Bohrer ist das Loch schnell gebohrt. Achtung: Alle Schnittkanten sind sehr scharf, man kann sich leicht schneiden. Die Kanten haben wir mit einer Feile etwas entschärft.


Schritt 2 – Hahn montieren

In dem Dichtungsset sind verschiedenste Durchmesser vorhanden. Wir nehmen zwei welche gerade so über das Gewinde des Hahns gehen. Eine schieben wir auf den Hahn, anschliessend stecken wir das Gewinde durch das gebohrte Loch. Von der Innenseite des Fasses schieben wir nun die zweite Dichtung auf das Gewinde und Schrauben das Reduzierstück auf. Nun alles gut anziehen, jedoch darauf achten, dass die Dichtungen nicht weggedrückt werden.


Schritt 3 – Deckel anzeichnen und aussägen

Wir möchten den Deckel mit dem gleichen Durchmesser wie das Fass machen. Dazu stellen wir das Fass auf die Holzplatte und fahren mit einem Stift am Fassrand entlang. Dies machen wir daneben noch ein zweites Mal für das Teil welches in das Fass passen muss. Im zweiten Ring etwa 1cm nach innen einmessen und mehrmals anzeichnen.

Zum aussägen nehmen wir die Stichsäge mit dem passenden Sägeblatt (auf der Verpackung angegeben) und sägen den Deckel entlang der Linie aus. Für das Innenteil nehmen wir die nach 1cm innen eingezeichnete Markierung und schneiden auch dieses Teil aus.

Nach dem aussägen kurz prüfen ob beide Teile passen. Die kleinere Scheibe muss in das Fass passen, ohne zu klemmen.


Schritt 4 – Deckel und Seil montieren

Bei Bedarf kann man die Schnittkanten kurz schleifen. Danach legt man beide Teile aufeinander, richtet diese aus und verschraubt sie miteinander. 4 Schrauben sollten reichen.

Um den Deckel später gut abnehmen zu können machen wir mit Hanfseil einen Griff.

Das gewählte Hanfseil sollte gut in ein 10mm Loch gehen.

Die zwei Löcher messen wir zur Mitte ein und bohren sie anschliessend durch beide Platten.

Nun knöpfen wir das Hanfseil auf beiden Seiten der Löcher und schneiden den Rest ab.


Schritt 5 – Testen und fertig

Fertig ist die Regentonne, fehlt nur noch der Praxis-, oder besser gesagt der „Dichtetest“.

Das geht ganz einfach: Dass Fass draussen aufstellen, kontinuierlich füllen und kontrollieren ob an der Dichtung Wasser austritt. Falls dies der Fall ist kontrollieren ob die Dichtungen richtig angezogen sind (nicht zu viel und auch nicht zu wenig). Wenn dann immer noch Wasser austritt, dass Fass entleeren, trocknen lassen und mit Silikondichtmasse aussen an der Dichtung entlang abdichten.

Nun seid ihr bereit für einen langen und schönen Frühling / Sommer. Und es bleibt erst noch mehr Zeit um den Garten zu geniessen.


KONTAKT: 

TELEFON: 079 519 45 44 WERKTAGS AB 17:00

E-MAIL: andreas@buitig.ch

ADRESSE: GASSER BUITIG, PILATUSSTRASSE 10, 6060 SARNEN