· 

Blog: Schuhgestell Bänkli

Dieses Projekt dreht sich wie bereits der Titel besagt um ein Schuhgestell und um ein Bänkli. Und da dies wohl das erste ist, was der Besuch jeweils in unserer Wohnung sieht, müssen wir dieses Mal besonders sorgfältig und genau arbeiten.

Wir nehmen die Herausforderung gerne an und freuen uns auf das Schreinern.


Materialliste

15x 1m Rechteckleiste Buche 30x15mm

4x 1m Rechteckleiste Buche 20x15mm

5x 1m Rechteckleiste Buche 40x25mm

Die Holzleisten haben wir der Übersichtshalber vor dem Foto zugeschnitten (Schritt 1)

5x 1m Alurohr blank 11.5x1.5mm

1x 1m Dübelstab glatt Durchmesser 8mm

1 Pack a 60 Stück Schrauben 4x50mm (32 Stück wurden verbaut)

Gartenmöbel öl (farblos)

Lasurpinsel

Bauplane

Holz Schleifpapier 120

Uhu Holzleim Original

 

Maschinen

Stichsäge mit Sägeblättern oder Kapp- und Gehrungssäge

Akku Bohrmaschine mit Holzbohrer Durchmesser 4mm / 8mm / 12mm

Zwingen 250mm mindestens 2 Stück, besser 4 Stück und eine längere ab 400mm

 

Fehlt auf dem Foto, haben wir unserer neu gebauten Toolbox entnommen: Kreuzschlitzschraubenzieher und Winkel


Schritt 1 – Holzleisten zuschneiden

Wir beginnen mit dem schwierigsten Teil, oder besser gesagt dem Teil wo besonders genau gearbeitet werden muss. Alle Latten nach Zuschnittplan zuschneiden. Am besten geht dies mit einer Kapp- und Gehrungssäge, einer Tischfräse oder einem befreundeten Schreiner J. Natürlich kann man auch die Stichsäge benutzen, dann aber unbedingt darauf achten, dass alle Schnitte gerade sind und die Längen stimmen. Wenn ihr die Stichsäge benutzt, empfehlen wir je eine zusätzliche Leiste zu nehmen, falls etwas schiefgeht. Die Buchenleisten sind sehr gutmütig zum Sägen, es gibt fast keine Ausrisse. Trotzdem wie immer das richtige Sägeblatt verwenden.

Die Schneidkanten fein mit einem 120er Schleifpapier schleifen. Die gehobelte Fläche natürlich nicht.


Schritt 2 – Lattenrost bauen

Die nächste Herausforderung ist es den Lattenrost zu bauen. Mit einigen Tricks geht dies eigentlich sehr einfach. Wir brauchen dazu die 29 Stück 350mm langen Leisten und die 56 Stück 50mm langen Leisten. Die 4 Stück 360mm Leisten nehmen wir als Bauhilfe.

Auf den Bildern solltet ihr die Anordnung und Ausrichtung gut sehen. Mit den 4 360mm Leisten machen wir den Anschlag und stellen den richten Abstand zur Kante ein und dies auf beiden Seiten der 350mm Leisten.

Das Vorgehen ist nun wie folgt: Auf dem breiten Teil der kleinen Stücke geben wir auf beiden Seiten im unteren Bereich etwas Holzleim an, stecken es zwischen die vorbereiteten 350mm Leisten (1x links und 1x rechts) und klemmen sie zwischen den Leisten ein. Das wiederholen wir ein paar Mal, bis nicht mehr mehr Leisten zwischen die Zwingen passen (bei uns waren es 7 Stück 350mm Leisten). Nochmals kontrollieren das alles schön anliegt (in der richtigen Position ist) und die Zwingen festziehen. Beim Festziehen der Zwingen darauf achten, dass sich die Hölzchen nicht mehr verschieben. Am besten macht man alles zu zweit.

Das ganze nun mindestens so lange trocknen lassen wie auf dem Produkt angegeben (bei uns waren es 15min).

Das Ganze wiederholen bis alle 29 Stück 350mm Leisten verleimt sind.

Die verleimten Teile mit je 7 Leisten werden dann am Schluss zusammengefügt.


Schritt 3 – Unterbau vorbereiten, bohren

Welche Leisten wo hinkommen und wo gebohrt werden muss solltet ihr den Skizzen entnehmen können.

Alles schön einzeichnen, nach Bedarf kontrolliert mit den anderen Hölzern ob es später auch passt und bohren. Die Schraubenlöcher haben wir mit einem 4mm Bohrer vorgebohrt. In die 1000mm langen Leisten haben wir zuerst mit einem 8mm Bohrer 20mm tief gebohrt (mit einem Klebband um den Bohrer kann man die 20mm Tiefe gut markieren) und danach mit dem 4mm Bohrer durchgebohrt. Während dem Bohren kann man ein Stück Restenholz unterlegen.

Den Lochrand könnt ihr nach Bedarf etwas anschleifen.

Die Schraublöcher mit dem Senker ansenken, so dass der Schraubenkopf später bündig zum Holz ist.


Schritt 4 – Schuhablage bauen

Wir haben 5 Alurohre für die Schuhablage gewählt. Wie weit sie auseinander sein sollen kommt ganz darauf an, wie grosse Schuhe ihr habt. Die Alurohre haben einen 11.5mm Durchmesser, zum Bohren nehmen wir einen 12mm Bohren. Die Löcher bohrt ihr in 2 Stück 300mm Holzleisten. Achtet darauf, dass ihr gerade bohrt, sonst klemmen die Stangen nachher. Die Holzleisten einfach von beiden Seiten auf die Alurohre schieben.


Schritt 5 – Unterbau montieren

Nun montieren wir den gesamten Unterbau + auf einer Seite eine 1000mm Leiste. Beim verschrauben darauf achten das alles schön bündig zueinander ist, auch hier geht es zu zweit am besten. Wir nehmen für alle Verbindungen 4x60mm Holzschrauben. In den Löchern wo wir mit einem 8mm Bohrer 20mm tief gebohrt haben, muss man mit einem Schraubenzieher die Schrauben fertig eindrehen, da dies mit dem Akkuschrauber leider nicht geht. (Der Bithalter steht am Holz an)


Schritt 6 – Lattenrost fertigmachen

Die einzelnen Lattenrost Teile müssen wir noch zu einem kompletten Rost verkleben.

Einfach wie in Schritt 2 Holzleim angeben und die Teile schön ausgerichtet aneinanderschieben.

Hier nun etwas länger aushärten lassen, damit es sicher auch hält.


Schritt 7 – Bänkli komplettieren

Jetzt kommt der Paradeteil des Projektes; der Lattenrost auf den Unterbau montieren.

Das meiste könnt ihr den Fotos entnehmen.

Wir kippen den vorbereiteten Unterbau auf die Seite mit der montieren 1000mm Leiste und richten daran den Lattenrost mittig aus.

Am besten zeichnet ihr ein wo er hinmuss, falls er bei der Montage verrutscht.

Zwischen den Latten geben wir Holzleim an. 28x auf dieser Seite und dies muss schnell gehen, da der Leim schnell trocknet und auch auf der anderen Seite noch geleimt werden muss.

Wenn ihr die erste Seite gemacht habt, kippt ihr den gesamten Rost auf die 1000mm Leiste (die geleimten Punkte sind nun zwischen den kleinen Hölzchen und der 1000mm Leiste). Das kippen unbedingt zu zweit oder dritt machen, falls der Rost noch nicht gut hält.

Nun kommt wieder an alle Hölzchen auf der anderen Seite etwas Holzleim, darauf legen wir nun die zweite 1000mm Holzleiste. Jetzt stellen wir das Bänkli auf und verschrauben auch noch die zweite 1000mm Leiste mit dem Unterbau. Wenn genau gearbeitet wurde sollte alles bestens passen.

Die geleimten Stellen sollten gut angepresst werden. Dort wo es nicht ganz passt oder absteht helfen wir mit den Zwingen etwas nach.

Nun lassen wir alles gut trocknen.


Schritt 8 – Detailarbeit

Die 8 vorgebohrten 8mm Löcher möchten wir mit Holz verschliessen. Dazu nehmen wir einen 8mm Dübelstab und sägen 10mm lange Stücke gerade ab (insgesamt 8 Stück). Wenn sie nicht gerade sind, kann man mit dem Schleifpapier etwas nachhelfen. An die Lochwände geben wir etwas Holzleim an und drücken die Stücke drehend ein. Bündig bis leicht vorstehend ist es am besten.


Schritt 9 – Ölen und Finishing

Damit der Hausboden später nicht verkratzt wird, kann man an die Füsse zum Beispiel Filzgleiter kleben.

Wenn der Holzrost abstehende Stellen hat, kann man etwas Holzleim zwischen die Hölzer geben und mit einer Zwinge festziehen. Behutsam zusammenziehen, da sonst bestehende Klebestellen kaputtgehen könnten.

Zu guter Letzt ölen wir unser Bänkli mit geeignetem Öl und Pinsel (Beratung gibt’s da in jeder Verkaufsstelle). Wie beim Malen solltet ihr auch hier einen Plastik unterlegen um euren Wohnungsboden zu schützen. Trocknen lassen und fertig.


KONTAKT: 

TELEFON: 079 519 45 44 WERKTAGS AB 17:00

E-MAIL: andreas@buitig.ch

ADRESSE: GASSER BUITIG, PILATUSSTRASSE 10, 6060 SARNEN