· 

Blog: Aussendusche

Unsere Terrasse heizt sich an Sommertagen ganz schön auf und schon viele Male hätten wir uns über eine Erfrischung gefreut. Diesen Sommer bauen wir nun die lang ersehnte Aussendusche.

Eigentlich wollten wir dieses Projekt zuerst mit Paletten verwirklichen, doch wir haben uns aufgrund der Stabilität dagegen entschieden.

Eigentlich gut so, wir wollten schon lange wieder betonieren. Das Beste: Es ist nicht schwierig, macht sehr viel Spass und sieht professionell aus.


Aussendusche:

-        Gartendusche MioGarden

-        Gartenschlauch 20m mit Kupplungsstücken

-        Schlauchstück mit Stopp

-        Kabelbinder (2 Pack)

-        Bauplane

-        Maurerkelle

-        Beton Mischbehälter

-        Easy fix Beton (2x 25kg)

-        Messbecher 1 Liter

-        Betontopf und ein Stein

-        M5 Gewindestangen (3 Stück)

-        Gartendraht

-        Atemschutz 3M

-        Einweghandschuhe Latex

-        Schwamm (zum reinigen)

 

Paravent:

-        Dachlatten roh (12 Stück à 2.5 Meter)

-        Bambus Sichtschutz Beach (1x3 Meter 2 Stück)

-        1 Pack Schrauben 4x25mm

-        1 Pack Schrauben 4x50mm

-        Metallwinkel (8 Stück)

-        Scharniere (3 Stück)

-        Gehörschutz Peltor

-        Arbeitshandschuhe

-        Schutzbrille

-        Meter und Bleistift

 

Maschinen

-        Metallsäge

-        Akkuschrauber mit Bits

-        Stichsäge mit Sägeblättern

-        Exzenterschleifer mit Schleifblättern (Körnung 120)

-        Seitenschneider


Schritt 1 – Topf und Rohr vorbereiten

Wir haben uns für einen Betontopf entschieden. Somit müssen wir nicht aufwendig eine Form zum Betonieren basteln, sondern können gleich in den Topf betonieren. Dies geht natürlich auch mit anderen Gefässen, zum Beispiel einem Ton- oder Kunststoff Topf. Ganz nach dem Motto Upcycling kann man auch einen gebrauchten alten Topf verwenden.

Nun nehmen wir das unterste Rohr der Gartendusche und stecken dieses in die Fussbefestigung und ziehen die Arretierung an. Das Ganze stellen wir mittig in den Topf. Nun nehmen wie die Gewindestangen, halten sie auf den Topfrand und ans Rohr. Dann zeichnen wir an, wie lange die Stange sein soll, damit sie noch in den Topf passt. Wir brauchen je drei Stangen auf zwei verschiedenen Höhen, damit das Rohr beim Betonieren nicht verschiebt. Bei einem konischen Topf müssen die unteren Stangen kürzer sein.

Die Stangen sägen wir mit der Eisensäge an den markierten Stellen ab und kontrollieren ob sie passen. Nun nehmen wir 3 Stangen und befestigen sie am Rohr. Am besten überkreuzt man die Stangen mit dem Rohr in der Mitte und umwickelt sie mit Draht so oft bis es hält. Dies wiederholen wir auf der zweiten Höhe. Nun solle alles stabil und das Rohr gerade im Topf stehen. Wir sind bereit fürs Betonieren.


Schritt 2 – Betonieren

Wenn euer Topf ein oder mehrere Löcher im Boden hat, sollte man diese mit einem passenden Stein abdecken. Sonst läuft der Beton aus.

Unter den Topf legen wir eine Plastikfolie. Da beim Betonieren etwas danebengehen könnte oder der Topf trotz Stein nicht ganz dicht ist.

Um es einfach zu machen haben wir uns für Easy Fix Beton entschieden. Zement und Sand sind bereits vorgemischt, deshalb muss der Beton nur noch mit Wasser angerührt werden.

In einen grossen Behälter schütten wir nun das Betongemisch, in unserem Fall, zirka 30 kg.
Es ist besser nicht zu viel Beton auf einmal anzumischen, man kann ihn immer noch ein zweites Mal herstellen, falls denn nötig. Dazu ziehen wir den Atemschutz an, da es ganz schön stäubt.

Auf der Verpackung steht wieviel Wasser man zugeben muss. Nun das Wasser mit dem Beton gut mischen, es darf kein trockener Beton mehr vorhanden sein.

Mit der Kelle geben wir nun den Beton in den Topf. Dies geht zu zweit am besten. Durch leichtes schütteln am Topf verteilt sich der Beton gleichmässig.

Wichtig: immer darauf achten, dass das Rohr der Dusche gerade steht.

Den Topf bis oben füllen und gut schütteln, damit die Luft entweichen kann.

Blasen mit dem Finger ausstreichen.


Schritt 3 – Aushärten lassen

Der Beton wird beim Trocknen leicht schrumpfen und es können Risse entstehen, dies stört uns nicht. Das Rohr nochmal gerade ausrichten, nach kurzer Zeit ist dies schon nicht mehr möglich. Nach zirka zwei Stunden ist der Beton soweit getrocknet, dass das Rohr nicht mehr bewegt werden kann.

Bis zur vollständigen Aushärtung geht es dennoch mehrere Tage.

Schritt 4 – Schlauchheizung basteln

Da wir auf unserer Terrasse nur kaltes Wasser zur Verfügung haben und nicht immer kalt duschen möchten, basteln wir noch eine Heizung.

Eigentlich ganz einfach: Den Schlauch flach aufrollen und mit Kabelbindern fixieren. Nehmt lieber genügend Kabelbinder, damit auch alles stabil zusammenhält.

Achtung: Rechnet mit genügend Schlauchlänge für den Anschluss an die Dusche, sodass die Schlauchheizung an einem sonnigen Ort liegen kann.


Schritt 5 – Paravent: Holz vorbereiten und zuschneiden

Die Bambus Matte klemmen wir zwischen zwei Holzrahmen. Pro Seitenwand brauchen wir 4 Querleisten und 4 Längsleisten. Das Mass dazu nehmen wir von den Matten. Wir haben uns für eine Mattengrösse von 1x2 Meter entschieden. Somit sind die Querleisten 1m – 2x Lattenbreite (4.8cm) + 2cm Reserve = 92.4cm. Die Längsleisten sind 2m + 2cm Reserve = 202cm.

Die Latten abmessen und einzeichnen. Gehörschutz und Handschuhe anziehen und mit der Stichsäge die Latten zuschneiden.


Schritt 6 – Rahmen bauen

Ein Rahmen auf dem Boden auslegen und pro Ecke einen Winkel bereit legen.

Mit einem Akkuschrauber und den passenden Schrauben verschrauben wir die Quer- mit den Längsleisten.


Schritt 7 – Matte zuschneiden und einklemmen

Auf den Rahmen legen wir nun die Sichtschutz-Matte aus. Unsere ist zu lange. Mit dem Seitenschneider durchtrennen wir die Drähte. Dabei darauf achten, dass der Draht etwas länger stehen bleibt damit die Enden verdreht werden können und der letzte Holm der Matte fixiert ist.

Die verdrehten Drähte legen wir nach innen, damit sie später nicht über den Rahmen vorstehen.

Wenn nun alles passt legen wir die losen Leisten auf die Matte über den bereits verschraubten Rahmen. Alles schön ausrichten und mit dem Akkuschrauber miteinander verschrauben. Die Matte wird damit zwischen den Leisten eingeklemmt. Dazu verwenden wir lange Schraube und genügend Druck (am besten steht jemand auf die Leiste).


Schritt 8 – Weitere Rahmen bauen und verbinden

Wir möchten zwei Seitenwände mit Scharnieren verbinden. Dazu bauen wir noch eine zweite Seitenwand (Schritt 4-6).

Beide Seitenwände legen wir nebeneinander mit etwa 4mm Abstand.

Nun die 3 Scharniere gleichmässig einmessen und platzieren.

Mit dem Akkuschrauber und kurzen Schrauben verschrauben wir die Scharniere mit beiden Seitenwänden.


Schritt 9 – Finish

Damit wir beim verschieben des Paravent nicht Holzsplitter in den Fingern haben, schleifen wir noch kurz die Rahmen. Am besten geht dies mit einem Exzenterschleifer und 120er Schleifpapier. Natürlich geht das auch von Hand mit einem Schleifklotz und Schleifpapier.

Die Dusche bauen wir nach Anleitung auf das einbetonierte Rohr auf und schliessend den Schlauch an.

Fertig ist die Aussendusche mit Paravent, wir freuen uns auf die Abkühlung an heissen Sommertagen.


KONTAKT: 

TELEFON: 079 519 45 44 WERKTAGS AB 17:00

E-MAIL: andreas@buitig.ch

ADRESSE: GASSER BUITIG, PILATUSSTRASSE 10, 6060 SARNEN